download                                                                                                zurück

umbau einfamilienhaus, stuttgart lederberg

Das Wohnhaus am Stuttgarter Lederberg bekam im Zuge des Umbaus eine neue Dachdeckung,  Vollwärme-schutz, Dachflächenfenster, die Gauben wurden ver-breitert und neue Bodenbeläge verlegt. Die alte Holz-veranda bekam ein neues Gesicht und es wurde eine neue Treppe eingebaut.
Um vom Wohnzimmer aus die Aussicht auf die Wein-berge genießen zu können wurde über die gesammte Breite der Veranda ein raumhohes, grau lackiertes Alu-Fassadenelement eingesetzt. Die Seiten der Veranda bekamen außen Brüstungsverkleidungen aus grau lackiertem Blech. Die Vertikalen folgen dem Rhythmus des bestehenden Wintergartens. Die weißen Holz-öffnungsflügel zitieren das Material des Wintergartens.
Das enge, dunkle Treppenhaus sollte durch eine neue Treppe aufgewertet werden. Die "schwebenden" Stufen lassen Licht bis in das Hanggeschoss fluten. Auf Wunsch der Bauherren wurde die Treppe und der Flur im EG und HG mit weißem Granit belegt. Somit mußte eine Konstruktion gefunden werden, die Granitstufen von nur 4 cm Dicke ermöglicht. Gewählt wurde die Variante mit zurückgesetzten  Holmen aus  Flachstahl. Diese tragen Stahlbleche die in die Granitstufen eingelassen sind.

Erste Umbaumaßnahmen 1993:
Um die Erweiterung des Hanggeschosses zu er-möglichen, mußte die gesamte Gründung vertieft werden. Vor das Gebäude wurde eine massive Wand-scheibe mit Fenstertüren gestellt. Die dadurch neu entstandenen Räume erhielten eine Holzbalkendecke, die den Balkon und Wintergarten des EG's trägt.

Der ehemalige Durchgang zum Garten zwischen Garage und Haus wurde verglast und in Augenhöhe zwecks Raumerweiterung verspiegelt. Der nun entstandene Flur führt über eine Stahl-Spindeltreppe ins Hanggeschoß. Der Anbau im Hanggeschoß bildet im EG eine große Terrasse mit Wintergarten.